Liebeskummer und Beziehungsprobleme

Liebeskummer ist eines der schmerzhaftesten Gefühle überhaupt und kann uns geradezu krank machen.

"Ich bin seit 15 Jahre verheiratet und musste nun feststellen, dass mein Mann seit fast einem Jahr ein Verhältnis mit einer anderen Frau hat. Ich hatte das anfangs gar nicht bemerkt, aber wenn ich so darüber nachdenke, hatte alles damit begonnen, dass er immer öfter später vom Büro nach Hause kam, bis er dann sogar ganze Wochenenden scheinbar beruflich wegfahren musste.

Wir hatten dennoch ein ganz normales Familienleben. Er kümmerte sich um unsere Kinder, wir hatten Sex miteinander, sprachen uns in allem ab, fuhren gemeinsam in den Urlaub, … Ich war so blöd! Mein Gott, wie demütigend und erniedrigend das alles ist. Aber ich liebe ihn dennoch! Ich will ihn nicht verlieren, denn dieser Seitensprung kann doch nicht von Dauer sein, oder? Er kümmert sich um mich und unsere Kinder, so als würde es diese Frau gar nicht geben. 

Letzte Woche war ich ihm hinterher gefahren, als er sagte, er habe ein Geschäftsessen mit Kunden. Ich stand im Dunkeln versteckt vor dem Fenster des hell erleuchteten Restaurants und beobachtete ihn und seine Geliebte. Dieses junge, billige Flittchen wagte es sich, mir meinen Mann zu nehmen. Und dieses Arschloch, das sich mein Mann nennt, sitzt dort wie ein potenzgesteuerter Stier. Es war so schrecklich und zerriss mir fast mein Herz. Wieder zu Hause angekommen, durchsuchte ich rasend vor Wut und Eifersucht alle seine Jacketts, um irgend welche Informationen über diese Frau heraus zu bekommen, ich stöberte in seinem Terminkalender, fotografierte ihn sogar ab und war wütend vor lauter Verletzung. Gleichzeitig war ich wie erstarrt.

Ihn ansprechen, nein, das ging nicht. Vielmehr hoffte ich darauf, dass er es mir eines Tages selber sagen wird. Aber wann wird dieser Tag sein und wird es ihn überhaupt geben? Ich beschloss, mir nichts anmerken zu lassen, denn ob diese junge Frau tatsächlich seine Geliebte ist oder doch eine Geschäftskundin, das wusste ich ja eigentlich immer noch nicht. ...

Ich besprach meine Situation erst einmal mit meiner Freundin, um mir von ihr einen Rat einzuholen, was ich jetzt machen oder wie ich reagieren soll; denn ich wollte unsere Ehe nicht einfach so aufgeben: 14 glückliche Jahre, Kinder, viele gemeinsame und wunderschöne Erlebnisse, Reisen, … Wir hatten gemeinsam viel miteinander aufgebaut - das konnte ich nicht einfach so aufgeben.

Im Internet stieß ich auf die Webseite von Ellen, rief sie an und wir vereinbarten einen Termin. Es folgte ein langes, intensives, verständnisvolles und klärendes Gespräch, in dem wir gemeinsam meine Ehestruktur erarbeiteten, Gemeinsamkeiten und Unterschiede zw. mir und meinem Mann herausstellten, … Anschließend übten wir im Rollenspiel das schon längst fällige Gespräch zwischen mir und meinem Mann. Dies gab mir innere Sicherheit, Überzeugung und die nötige Kraft das Gespräch zu suchen und zu führen. Beim weiteren Termin reflektierten und analysierten wir mein Konfliktgespräch mit meinem Mann und Ellen coachte mich bei der 'Aufstellung' zu meiner Ehe- und Familiensituation. Sie brachte mich zudem in die körperliche Entspannung durch eine Massagebehandlung mit ätherischen Ölen.

Weitere Gespräche, kombiniert mit Massagen, Energiearbeit, Entspannungstechniken, …, folgten, sodass ich heute stabil mit der Situation umgehen kann. Ich bin sehr froh, diesen Weg gewählt zu haben, weil ich auch eine große Verantwortung für unsere Kinder trage.